CAD


Das CAD oder computer asssisted diagnostic system ist ein elektronischer Zweitbefunder, der eine Vorsortierung vornimmt und lernfährig ist wie der SPAM-Filter eines EMail-Programmes. Die Treffsicherheit bei der Befundung wird bei erfahrenen Untersuchern weiter angehoben. Nicht alle vom CAD markierten Auffälligkeit sind aber krankhafter  Natur; die Interpretation obliegt nach wie vor dem befundenden Arzt, der das Nadelöhr in der Mammadiagnostik bleibt.

Der folgende Fall zeigt, dass der Tumor ohne CAD-Hinweis sicherlich nicht entdeckt worden wäre. In einer konventionellen Mammographieeinheit wäre er sicherlich übersehen worden.

20 Jahre sind die Filmdokumente hier identisch. Es kommt zu einer langsamen Involution der Brustdrüse, die insgesamt sehr voluminös ist. Die beiden Bilder der rechten Brust - hier seit 1987 dokumentiert - gleichen sich selbst noch im August 2004 in der digitalen Einheit. Erst das CAD führt durch die Markierung zu weitergehender Diagnostik, die den in einer kleinen Restdrüseninsel verstekcten Tumor identifizieren läßt. Die Vergrößerungsaufnahmen im digitalen Vollfeld sind dann neben der eindeutigen Ukltraschalluntersuchung ohne Zweifel an einem vorliegenden Brustkrebs.



 10.03.1987
unauffällige  rcc Aufnahme
  10.03.1987
unauffällige robl Aufnahme
23.01.1998
unauffällig in rcc
23.01.1998
unauffällig in robl

 21.11.2003
unauffällig in rcc
 21.11.2003
unauffällig in robl
 23.11.2004
unauffällig in rcc
19.11.2004
unauffällig in robl

 27.06.2005
unauffällige rcc Aufnahme
  27.06.2005
Markierung durch CAD
  27.06.2005  27.06.2005




 
 Herdumgrenzung
bei weiterer digitaler
Bearbeitung
 in weiteren Arbeits-
schritten klare
Herdumgrenzung
27.06.2005
Schallauslöschung
 mittelgradig
differenziertes
invasiv
ductales Carcinom